Kabul - In Afghanistan haben 42 Männer und zwei Frauen ihre Kandidatur für die Präsidentschaftswahl im August eingereicht. Unter ihnen ist auch Amtsinhaber Hamid Karzai, wie die Wahlbehörde am Freitag in Kabul bestätigte. Karzai hatte am Montag seine Kandidatur eingereicht. Unter den Anträgen, von denen einige erst kurz vor Ablauf der Frist am Freitag um 17.00 Uhr (Ortszeit) eingegangen seien, sei auch die Kandidatur von Hedajat Amin Arsala, einem renommierten Wirtschaftsexperten und Minister in Karzais Regierung. Nicht dabei ist den Angaben zufolge dagegen der frühere Innenminister Ali Ahmad Jalili, dessen Kandidatur allgemein erwartet worden war.

Nach einer Überprüfung der 44 Antragsteller werde die Behörde in der kommenden Woche eine vorläufige Kandidatenliste für den Urnengang am 20. August veröffentlichen. Die endgültige Liste soll in zwei Wochen feststehen, der Wahlkampf beginnt offiziell am 12. Juni. Favorit für die Präsidentschaftswahl ist Amtsinhaber Karzai, der als Kandidaten für die beiden Stellvertreterposten neben seinem langjährigen Vize Karim Chalili den umstrittenen ehemaligen Kriegsfürsten Mohammed Kasim Fahim ernannt hatte. Vertreter der Vereinten Nationen äußerten sich "bestürzt" über die Nominierung Fahims. (APA)