Houston  - Dank 33 Punkten von Kobe Bryant haben die Los Angeles Lakers im NBA-Playoff bei den Houston Rockets 108:94 gewonnen und einen wichtigen Schritt auf dem Weg zum 15. Titelgewinn gemacht. Die Lakers führen nach dem Auswärtssieg in der best-of-seven-Halbfinalserie der Western Conference nun 2:1.

Titelverteidiger Boston Celtics musste sich hingegen bei den Orlando Magic 96:117 geschlagen geben. Boston liegt in der Serie 1:2 in Rückstand.

In Houston war Bryant einmal mehr der entscheidende Mann. Er bescherte seinem Team 2:20 Minuten vor der Schlusssirene mit einem Dreipunkter ein Polster von elf Zählern. Bereits beim ersten Lakers-Sieg gegen die Rockets hatte Bryant 40 Punkte erzielt. Vor 17.461 Zuschauern in Orlando waren Rashard Lewis mit 28 und der Türke Hedo Turkoglu mit 24 Punkten die entscheidenden Spieler der Hausherren. Paul Pierce war mit 27 Punkten erfolgreichster Werfer der Gäste. (APA/ag.)