Wien - Neue Aktionärsstrukturen in der börsenotierten Erste Group spiegeln sich ab morgen auch im Aufsichtsrat wider. Für den neuen 4,9-Prozent-Aktionär aus Spanien, die spanische Criteria Caixa, zieht bei der Erste-Hauptversammlung am Dienstag der spanische Sparkassenchef Juan Maria Nin ins Kontrollgremium in Wien ein, hieß es aus der Ersten am Montag.

Nin ist Vorstandschef von La Caixa, der drittgrößten Sparkasse Spaniens. Er ersetzt im Erste-Gremium Gabriela Zuna-Kratky, deren Aufsichtsratsmandat ausläuft.

Die Spanier haben Ende 2008 rund 4,9 Prozent der Aktien der Erste Group gekauft. Mehrfach hat die Criteria Caixa-Gruppe - die Investmentgesellschaft der katalanischen Sparkassengruppe - wissen lassen, dass sie bis zu 10 Prozent anstrebt. "Uns ist die Absicht bekannt", sagte Erste-Sprecher Michael Mauritz heute zur APA. Die spanische Gruppe hat im März, als der Einstieg in Wien bekanntgegeben wurde, erklärt, dass man sich durch die Beteiligung in der Ersten in den Ost-Markt einkaufen wolle.

In der morgigen Jahreshauptversammlung der Erste Group wird Bankchef Andreas Treichl nicht nur über die von der Finanzmarktkrise geprägte Entwicklung im Geschäftsjahr 2008 und übers erste Quartal 2009 berichten. Die Anleger erwarten auch Informationen über den Stand der derzeit laufenden Eigenkapitalstärkung. Das Gesamtvolumen, das in diesen Wochen über (überwiegend staatliches, aber auch privates und institutionelles) Partizipations-Kapital und in der Folge auch staatliches Hybridkapital aufgenommen wird, beläuft sich auf 2,7 Mrd. Euro

Vorsorglich schafft sich die Erste Group morgen zudem bedingtes Kapital, und zwar für Wandelanleihe-Zwecke. Werden diese Wandelanleihen im Umfang des morgigen Rahmenbeschlusses begeben und in der Folge getauscht, steigt das nominelle Aktienkapital der Erste Group aus diesem Titel um etwa ein Fünftel. Momentan beträgt das Grundkapital der Erste Group 634,025.526 Euro. Es ist in 317,012.763 Stück stimmberechtigte Stammaktien zerteilt. Auf der Tagesordnung für die Hauptversammlung im Austria Center Vienna steht zum Thema Wandelanleihe im Detail die Beschlussfassung über die bedingte Erhöhung des Grundkapitals um bis zu 124,7 Mio. Euro Nominale durch Ausgabe von bis zu 62,350.000 Stück Stammaktien an, zur Gewährung von Umtausch- oder Bezugsrechten an Gläubiger von Wandelschuldverschreibungen. (APA)