Seattle kommt von den karierten Hemden nur bedingt weg. Grand Archives, gegründet von dem abtrünnigen Band-Of-Horses-Mitglied Mat Brooke, zählt zu jenen neuen Sub-Pop-Bands, die vergleichsweise traditionell veranlagt sind - wie Iron & Wine oder die Fleet Foxes. Ähnlich wie letztgenannte sind Grand Archives orientiert, schwelgen also in einer Schnittmenge aus Sixties-Westcoast-Sound, Country-Spurenelementen und Schöngesang. Live dürfte sich das in etwas härterer Gangart auch in Richtung Rock auswachsen. Heute, Mittwoch, gastiert die Band im Wiener WUK. Das Vorprogramm sind The Wooden Birds, deren umtriebiger Chef, Andrew Kerny, am ehesten vom American Analog Set her bekannt ist. Guter Mann! (flu, DER STANDARD - Printausgabe, 13. Mai 2009)