Bild nicht mehr verfügbar.

Seht ihr Rockets, so wird es gemacht!

Foto: Reuters/Nicholson

Los Angeles/Boston - Die Los Angeles Lakers haben am Dienstag im NBA-Halbfinale der Western Conference die Houston Rockets daheim mit 118:78 deklassiert. Kobe Bryant führte die Lakers mit 26 Punkten zur 3:2-Führung in der best-of-seven-Serie, Pau Gasol gelang mit 16 Punkten und 13 Rebounds ein "double-double". Insgesamt sieben Lakers-Spieler kamen auf zehn oder mehr Punkte, Bryant wurde aufgrund des Riesenvorsprungs im gesamten Schlussviertel geschont.

Am Donnerstag könnte L.A. in Houston den Einzug ins Conference-Finale sichern. "Ein großartiger Sieg, aber die Serie ist noch nicht zu Ende", meinte Lakers-Coach Phil Jackson. "Wir müssen fokussiert bleiben", erklärte Bryant im Staples-Center, in das u.a. auch Hollywood-Star Dustin Hoffmann und Golfer Phil Mickelson gekommen waren.

Im zweiten Dienstag-Match bezwang Titelverteidiger Boston Celtics im Halbfinale der Eastern Conference Orlando Magic zu Hause dank einer starken Schlussphase 92:88. Matchwinner war Stephon Marbury mit zwölf Punkten im Schlussviertel. Damit führt Boston in der Serie 3:2.(APA)