Lagos - Die im Süden Nigerias aktive Rebellenorganisation Bewegung für die Befreiung des Nigerdeltas (MEND) hat zu einem "umfassenden Krieg" in der erdölreichen Region aufgerufen. Alle Männer im kampffähigen Alter seien aufgerufen, "für unsere Freiheit zu kämpfen", hieß es in einer am Freitag veröffentlichten Erklärung der Gruppe. Die nigerianische Luftwaffe habe am Freitag im Gebiet von Gbaramatu "wehrlose Zivilisten bombardiert". Zugleich forderten die MEND-Rebellen die in der Region tätigen internationalen Ölunternehmen auf, sich vor dem Wochenende aus dem Nigerdelta zurückzuziehen.

Laut MEND-Angaben töteten die Rebellen bei Kämpfen mit der Armee in der Nähe des Flusses Warri-Forcados zahlreiche Soldaten. Außerdem kaperten sie demnach drei Schnellboote der Armee, versenkten sechs und zerstörten drei. Ein Armeesprecher bestritt Angriffe gegen Zivilisten. Die Kämpfe mit den Rebellen dauerten nach seinen Worten an. Die Rebellen wollen unter anderem eine stärkere Beteiligung der einheimischen Bevölkerung an den Gewinnen aus der Ölförderung erreichen. (APA)