Wien - Meister A1 Bregenz hat im Halbfinale der Handball-Liga-Austria (HLA) mit einem 27:19 (13:12) auswärts gegen Vizemeister aon Fivers das Tor zum Finale weit aufgestoßen. Nach dem ersten Spiel der Neuauflage der Final-Auseinandersetzungen der vergangenen Jahre dürfte das Rückspiel für die Vorarlberger am kommenden Sonntag (20.15 Uhr/live ORF Sport Plus) nur noch Formsache sein. Im zweiten Halbfinale stehen sich am Freitag HIT Innsbruck und Alpla HC Hard gegenüber.

Die Fivers hielten gegen den Titelträger bis zur Pause dagegen und lagen bis zur 13. Minute auch durchgehend in Führung. Nach der Pause spielten aber nur noch die im Play-off bisher ungeschlagenen Gäste aus Vorarlberg, die sich rasch einen Fünf-Tore-Vorsprung (17:12) sicherten und diesen bis zum Schlusspfiff ausbauten. "Wir hatten ein starkes Kollektiv. Es war ein Wunschresultat, wir werden uns die Sache nicht mehr nehmen lassen, werden das Rückspiel aber nicht auf die leichte Schulter nehmen", meinte Bregenz-Teamspieler Roland Schlinger.

Im Rückspiel spricht nun alles für die Ländle-Truppe, Bregenz hat vor eigenem Publikum in dieser Saison noch nicht verloren. "Wir haben gewusst, dass wir zwei Traumtage brauchen, die haben wir leider nicht erwischt", meinte Fivers-Manager Thomas Menzl. Vonseiten der Wiener müsse man nun versuchen, sich in Bregenz "mit Anstand aus der Affäre zu ziehen". (APA)