Bild nicht mehr verfügbar.

Auf zum Meistertitel: Inter Mailand.

Foto: Getty

Mailand - Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Eine Woche nach der verpassten vorzeitigen Titelfeier peilt Inter Mailand am Wochenende erneut den 17. italienischen Fußball-Meistertitel an. Lässt Verfolger AC Milan (71 Zähler) am Samstag auswärts gegen Udinese Punkte liegen, könnten die "Nerazzurri" (78) den vierten "Scudetto" in Serie spätestens am Sonntagabend im Heimspiel gegen Siena unter Dach und Fach bringen. Bereits ohne Chance auf den Titel ist vor dem Geisterspiel gegen Atalanta Bergamo der Dritte Juventus (67).

Inter darf gegen den Tabellen-14. wieder auf den zuletzt gesperrten Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic zurückgreifen, Milan muss hingegen auf den aktuell gesperrten David Beckham verzichten. Ein Comeback beim Stadtrivalen des amtierenden Meisters könnte aber Gennaro Gattuso geben, der seit Dezember wegen einer Knieverletzung zum Zuschauen verdammt war.

Für unliebsame Begleiterscheinungen zu Saisonende sorgten bei Milan aber Spekulationen über die Zukunft von Trainer Carlo Ancelotti, der bei Chelsea bereits einen Vorvertrag unterschrieben haben soll. "Ancelotti wird bleiben. Ich hoffe, ich liege nicht falsch", meinte Gattuso. "Über 90 Prozent der für Milan arbeitenden Leute wollen, dass er bleibt."

György Garcis trifft mit Atalanta Bergamo vor leeren Rängen in Turin auf Juventus. Während Alexander Manninger mit Juve im Duell mit Fiorentina noch um einen Fixplatz in der kommenden Champions-League-Saison bangt, steht Bergamo als Elter im Niemandsland der Serie A. Jürgen Säumel droht beim Auswärtsspiel seines Clubs Torino in Neapel erneut nur der Platz auf der Tribüne.(APA/Reuters)