An die Kreativität der frühen Eurythmics-Tage fühlt sich Dave Stewart erinnert, wenn er mit seiner neuen musikalischen Partnerin Cindy Gomez arbeitet. "Die Ideen fliegen uns nur so zu", sagte der Musiker heute, Montag, bei einer Pressekonferenz in Wien. Grund des Medientermins war eine Kooperation des Duos mit dem Telekommunikationsunternehmen Nokia. In einem neuen Handy-Spiel ("N-Gage Game Dance Fabulous") sind Songs von Gomez zu hören. "Für mich ist das eine Möglichkeit, Cindy so bekanntzumachen, dass sie irgendwann in den Stadien auftreten kann", meinte Stewart.

Welche Kids hören heute schon Radio?

"Früher gab es nur Radios - und man hoffte auf Airplay. Mittlerweile hat sich alles verändert, es gibt eine Fülle von neuen Möglichkeiten für einen Künstler", zeigte sich der Brite im Gespräch mit der APA neuen Technologien gegenüber aufgeschlossen. "Wenn ein Videospiel auf Millionen von Handys zirkuliert, dann ist das eine ausgezeichnete Möglichkeit, um ein Talent wie Cindy zu fördern. Welche Kids hören heute schon Radio? Sie wachsen in einer massiv technologischen Welt auf - für die Kids ist die Kombination von Telefon, Spiel und Musik ganz normal."

Cindy Gomez und Dave Stewart gaben vor den Journalisten eine Unplugged-Kostprobe ihrer Kooperation. "Cindy kann in acht Sprachen singen, darunter Kantonesisch und Indisch. Nur leider nicht in Deutsch", betonte die männliche Ex-Eurythmics-Hälfte. "Sie hat eine tolle Stimme, man kann mit ihr alles ausprobieren. Und genau das tun wir." Die erste Single lautet "Again And Again", ein Videoclip dazu befindet sich in der Fertigstellung.

Idee

In Wien hat das Duo auch am Life Ball gespielt. "Diese Veranstaltung ist eine super Idee. Aber es war schon sehr surreal, am Catwalk zu stehen, umgeben von Shrimps", scherzte Stewart. Zwischen den Terminen in Österreich schrieb er mit Cindy "zwei, drei neue Songs, einen sogar heute in der Früh". Auch die Sängerin aus Toronto gab sich von der Kooperation beeindruckt: "Ich habe Dave kennengelernt, als ich in einem Studio in Los Angeles ein paar Background-Vocals einsingen sollte. Als wir das erste Mal gemeinsam komponierten, war das Lied in fünf Minuten fertig."

Das Handy-Game bietet nicht nur die Musik von Cindy Gomez. Es zeigt eine Zeichentrick-Version der Sängerin, deren Bewegungen der jeweilige Spieler beeinflusst. "Man kann die Choreographie erfinden und an andere verschicken", erklärte Alexander Oswald von Nokia. "Es ist aufregend, eine Cartoon-Version von mir zu haben", lachte Gomez. "Etwas bizarr, aber interessant." (APA)