Grafik: Mozilla

Mit Firefox 3.5 soll der freie Webbrowser eine ganze Reihe von Änderungen erhalten, die nicht auf den ersten Blick sichtbar sind, aber im Alltag die Internet-Nutzung angenehmer machen sollen. Vor allem die Verbesserungen im Performance-Bereich - etwa im Bereich Javascript aber auch bei der allgemeinen Rendering-Geschwindigkeit - fallen wohl in diese Kategorie.

Umbau

Doch der Firefox 3.5 soll auch einige "sichtbare" Neuerungen spendiert bekommen, dazu gehört unter anderem einen Private Browsing-Modus. Einer weiteren Änderung kann man nun bei seiner Entstehung zusehen: Die kommende Generation des Mozilla-Browsers soll mit einem neuen Logo repräsentiert werden.

Offenheit

Dabei handelt es sich allerdings keineswegs um eine vollständigen Neuentwurf, viel mehr soll das schon bekannte Design modernisiert werden. Den Entstehungsprozess will man dabei - passend zum Open Source-Gedanken - möglichst offen gestalten, User-Experience-Experte Alex Faaborg veröffentlicht dazu regelmäßig Updates in seinem Blog. (apo)