Wien (APA) - Der Staat öffnet seine Haftungs-Schleusen, um in der Krise den Kreditfluss zu sichern. Für Kredite an Großunternehmen garantiert der Bund neuerdings im Gesamtmaß von 10 Mrd. Euro bzw. maximal 300 Mio. Euro pro Firma. Dafür wird ein Teil des Bankenrettungspakets angezapft. Für kleinere und mittlere Firmen wiederum bekam nun die staatliche Förderungsbank aws (austria wirtschaftsservice) ein umfangreicheres Garantieinstrumentarium. Kreditbürgschaften von vorerst bis zu 80 Prozent gibt es ab sofort nicht mehr nur für Investitionskredite, sondern auch für kurzfristig nötige Überbrückungshilfen. Umschuldungen oder reine Sanierungskredite sind allerdings nicht abgedeckt.

Seit im Rahmen der staatlichen Konjunkturpakete der Plan bekannt wurde, dass über das aws künftig auch Betriebsmittelfinanzierungen speziell für Überbrückungshilfen garantiert werden sollen, habe es viele Anfragen gegeben. Man rechne deshalb mit einer "großen Nachfrage" nach diesem Instrument, teilte die Förderinstitution am Dienstag mit.

Für kleine und mittlere Unternehmen bietet die Republik ab sofort die Haftung für Betriebsmittelkredite im Betrag von bis zu 2,5 Mio. Euro an. Bisher waren 1 Mio. Euro die Obergrenze. Gab es die Bürgschaften bisher nur für Investitionskredite, werden sie wegen der Wirtschaftskrise akut auf Betriebsmittelkredite für das laufende Geschäft (Wareneinkäufe, Personalkosten etc.) ausgedehnt, hieß es heute zur APA. Staatliche Kreditbürgschaften gibt es demnach für Firmen, die an sich gut aufgestellt sind, denen aber ein Kunde weggebrochen ist oder die sich neu aufstellen müssen. Man wolle "beim Durchtauchen" helfen, gute Betriebe erhalten. Voraussetzung sei aber eine positive Fortbestandsprognose. Nur das sichert dem Staat - also dem Steuerzahler - entsprechende Rückzahlungen.

Bedürnis nach Ausweitung der Haftungen

"Wir haben damit auf das Bedürfnis vieler Klein- und Mittelbetriebe nach der Ausweitung der Haftungen für Betriebsmittelkredite reagiert", erklärte Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner. Man wolle damit vielen Unternehmen helfen, durch schwierige Phasen zu kommen und wieder gestärkt aus der Krise herauszukommen.

Das aws übernimmt bis zu 80 Prozent der Haftung. Dabei bleibt es, bis das Wunschziel von 90 Prozent Haftungsübernahme von Brüssel genehmigt ist.

Weil der aws-Haftungsrahmen um rund 2 Milliarden auf rund 5 Mrd. Euro aufgestockt worden sei, stünden auch für die stark nachgefragten Überbrückungsfinanzierungen genug Mittel zur Verfügung, erklärten die aws-Chefs Johann Moser und Kurt Leutgeb am Dienstag in einer Aussendung.

Und das sind die Voraussetzungen, unter denen die Firmen um diese Kreditbürgschaften einkommen können:

Haftungen gibt es für Unternehmen mit Sitz oder Betriebsstätten in Österreich mit bis zu 250 Beschäftigten und maximal 50 Mio. Euro Umsatz (oder 43 Mio. Euro Bilanzsumme). Sie müssen 2006 und 2007 mindestens 8 Prozent Eigenkapitalquote aufgewiesen haben und eine Schuldentilgungsdauer von höchstens 15 Jahren. Die Höhe der Haftung ist an die Mitarbeiterzahl gekoppelt: Je Beschäftigtem ist der Haftungsrahmen mit 15.000 Euro bis zur maximalen Kreditsumme von 2,5 Mio. Euro gedeckelt. Gehaftet wird für bis zu 80 Prozent der Kreditsumme, also bis zu maximal 2 Mio. Euro Obligo für Betriebsmittelkredite.

Die Bedingungen

Die Haftung läuft bis zu 5 Jahre. Wie bisher reicht bei Projekten mit bis zu 75.000 Euro Haftungsrahmen die persönliche Haftung des Unternehmers. Die Risikoteilung erfolgt zwischen aws, finanzierender Bank und der Firma.

Als einmaliges Bearbeitungsentgelt fallen bei der Bewerbung 0,5 Prozent der Haftungssumme an, danach mindestens 2 Prozent Haftungsentgelt pro Jahr. Zudem werden die Zinssätze für finanzierende Institute begrenzt. Basis ist der 3-Monats-Euribor mit einem gestaffelten Aufschlag: Bei 80 Prozent Haftung dürfte die Bank derzeit nicht mehr als 2,72 Prozent Kreditzins verlangen.

Ansuchen für Bürgschaften aus diesem Paket hat für die Kreditnehmer die finanzierende Bank einzureichen, bis bis spätestens 31. Oktober 2010. (APA)