Wien - Am Mittwoch ist die neue Webseite zur EU-Wahl von Rainbow Rose, dem Netzwerk aller sozialdemokratischen Homosexuellen-Organisationen Europas, online gegangen. "Neben der SoHo Österreich sind über das Rainbow Rose Netzwerk vor allem Homosexualités et Socialisme aus Frankreich und die Grupo Lesbianas, Gays, Transexuales y Bisexuales der spanischen PSOE beteiligt," so Peter Traschkowitsch, Bundesvorsitzender der SoHo.

Auf www.queermatters2009.eu findet sich unter anderem eine Auflistung aller sozialdemokratischen KandidatInnen, die ein Gelöbnis unterschrieben haben, sich in ihrer zukünftigen Arbeit als EU-Parlamentarier für Anliegen von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender-Personen einzusetzen, betonte Michael Leiblfinger, Sprecher für Internationales der SoHo Österreich und gleichzeitig Projektbetreuer. Weiters stehen Berichte und Informationen in Englisch, Deutsch, Französisch und Spanisch sowie Auszüge aus dem Wahlprogramm zur Verfügung. (red)