London - Eine Engländerin hat im Alter von 66 Jahren ihr erstes Kind bekommen. Mutter und Kind seien wohlauf. Die Frau ist damit die älteste Gebärende im Königreich.

Der Bub ist per Kaiserschnitt zur Welt gekommen, berichtete die Zeitung "Daily Mirror". Der Geburtstermin sei ursprünglich erst für nächsten Monat angesetzt gewesen. Auf Anraten ihrer Ärzte habe sich die  Geschäftsfrau jedoch früher als geplant in das Universitätskrankenhaus von Cambridge begeben.

Die 66-Jährige hatte sich in einer Klinik in der Ukraine mittels Spender-Ei und Sperma künstlich befruchten lassen. Die Schwangerschaft hat britische Ärzte zu heftigen Diskussionen bewegt. In einem solchen Alter Kinder zu bekommen, gilt als extrem selten und birgt zudem hohe Risiken.

Die Geschäftsfrau, die im Juli 67 Jahre alt wird, war in ihrer gescheiterten Ehe dreifache Stiefmutter. Eigene Kinder hat sie nicht bekommen. Kritik an ihrer späten Schwangerschaft weist sie zurück: "Das war eine sehr private Entscheidung". Die Frau hat in der Schwangerschaft noch fünf Tage pro Woche arbeitet.

In Deutschland hatte Ende 2007 ein ähnlicher Fall für Diskussionen gesorgt, bei dem eine 64-Jährige in Aschaffenburg ein gesundes Baby bekam. Sie hatte sich im Ausland die befruchtete Eizelle einer jüngeren Frau einsetzen lassen. Im vergangenen Jahr soll eine angeblich 70 Jahre alte Inderin Zwillinge bekommen haben.
(APA)