Bonn - Überraschender Chefwechsel bei der Postbank: Der Aufsichtsrat der Deutschen Postbank AG berief am Freitag Stefan Jütte mit Wirkung zum 1. Juli 2009 zum neuen Vorsitzenden des Vorstands der Bank. Das teilte das Institut in Bonn mit. Die Bestellung läuft bis zum 30. Juni 2012. Jütte ist seit 2000 Mitglied des Vorstands und verantwortet bisher das Ressort Kredit. Zuvor hatten der Aufsichtsrat und der bisherige Vorstandsvorsitzende, Wolfgang Klein, entschieden, dass dessen Mandat aufgrund unterschiedlicher Auffassungen über die zukünftige Geschäftspolitik des Instituts zum 30. Juni 2009 "im besten gegenseitigen Einvernehmen" endet.

Damit endet nach neun Jahren Kleins Tätigkeit für die Postbank Gruppe. In einer Mitteilung lobte der Aufsichtsrat, Klein habe die Postbank auch im Krisenjahr 2008 gut aufgestellt. Dennoch war die Großbank im vergangenen Jahr mit 821 Mio. Euro Minus in die roten Zahlen gestürzt - nach einem Gewinn in etwa gleicher Größenordnung ein Jahr zuvor. Im März war die Bank, an der die Deutsche Bank inzwischen die Sperrminorität von 25 Prozent plus einer Aktie hält, aus dem DAX abgestiegen.

Aus dem Vorstand scheidet zudem der für das Ressort IT/Operations zuständige Dirk Berensmann aus. Sein Nachfolger wird zum 30. Mai Mario Daberkow, der zuletzt als Generalbevollmächtigter für das Transaction Banking der Postbank zuständig war. (APA/dpa)