Vöcklabruck - Der FC Vöcklabruck hat sich mit einer 2:3-(2:1)-Niederlage gegen die Juniors Salzburg aus der ADEG Erste Liga verabschiedet. Das Schlusslicht, dem die Lizenz verweigert worden war, blieb am Freitag trotz 2:0-Führung zum sechsten Mal in Folge sieglos. Die Salzburger, bei denen Adi Hütter letztmalig auf der Trainerbank saß, belegte in der Endabrechnung Tabellenplatz sieben.

Die Gastgeber lagen nach Toren von Falk und Sekic nach 17. Minuten bereits 2:0 in Führung. Falk hatte per Kopf nach einer Freistoßflanke in der 8. Minuten getroffen. Sekic verwertete einen Elfmeter, nachdem Salzburg-Tormann Schartner Hackinger im Strafraum zu Fall gebracht hatte. Danach ergriffen die Salzburger aber die Initiative und schafften durch Vujic (27.), der nach einem Abwehrfehler von der Strafraumgrenze einschoss, den Anschlusstreffer.

Nach Wiederbeginn besorgte der eingewechselte Winkler mit einem Kopfballtreffer in der 77. Minute den mittlerweile verdienten Ausgleich. Enzenberger vergab kurz vor Schluss eine Großchance für die Gäste, ehe er nach einer Idealvorlage des eingewechselten Wemmer doch noch den Auswärtssieg sicherstellte. (APA)

1. FC RFE Vöcklabruck - Red Bull Juniors Salzburg 2:3 (2:1). Voralpenstadion, 800, SR Lechner.

Torfolge:
1:0 ( 8.) Falk

2:0 (17.) Sekic (Elfmeter)

2:1 (27.) Vujic

2:2 (77.) Kreuzer

2:3 (90.) Enzenberger

Vöcklabruck: Schlögl - Samwald, Pirker, Winkler, Riedl - Hörtnagl, Obermair, Sekic, Hackinger - Stanisavlevic (75. Winkler), Falk (59. Malaquias)

Salzburg: Schartner - Minoretti, Jovanovic, Karner, Neunteufel (69. Kreuzer) - Enzenberger, Ilsanker, Pichler (79. Matos), Seeger - Vujic, Ouedraogo (83. Wemmer)

Gelbe Karten: Samwald bzw. Minoretti, Seeger, Schartner, Neunteufel