"Wir möchten die Bedeutung der Elektrizität für die Gesellschaft und ihre Schlüsselrolle für die Lösung von umweltrelevanten Problemen bekräftigen. Durch diesen Joint Venture hoffen wir, die Einführung umweltschonender Mobilitätslösungen beschleunigen zu können", so Lars G. Josefsson, President und CEO von Vattenfall.

Foto: Werk
Foto: Werk

Bereits im Jänner 2007 hatte die Zusammenarbeit zwischen Volvo und dem schwedischen Energieunternehmen Vattenfall begonnen. Das Ziel: Eine genaue Überprüfung der Plug-In-Hybridtechnologie hinsichtlich ihrer Praxistauglichkeit. Die diese anscheinend bewiesen hat, denn jetzt erfolgt die zweite Stufe der Zusammenarbei.

"Dieses Joint Venture ermöglicht uns bereits 2012 mit der Serienfertigung von Volvo Plug-In Hybridmodellen zu beginnen. Dabei setzen wir auf Versionen, die sowohl mit Strom als auch mit Diesel betrieben werden können", sagt Stephen Odell, President und CEO der Volvo Car Corporation. Die innovativen Fahrzeuge werden von beiden Unternehmen gemeinsam entwickelt und finanziert.

Produziert werden die Modelle bei Volvo, Vattenfall ist für die Entwicklung der Ladestationen und für die Stromversorgung der Autos zuständig. Lars G. Josefsson, Präsident und CEO von Vattenfall, erklärt: "Wir möchten die Bedeutung der Elektrizität für die Gesellschaft und ihre Schlüsselrolle für die Lösung von umweltrelevanten Problemen bekräftigen. Durch diesen Joint Venture hoffen wir, die Einführung umweltschonender Mobilitätslösungen beschleunigen zu können."

Zwar wird der Kaufpreis eines Plug-In-Modells durch die relativ kostspieligen (Lithium-Ionen-)Batterien höher sein als bei einem konventionell angetriebenen Fahrzeug, dafür betragen die Betriebskosten allerdings nur noch ein Drittel im Vergleich zu einem Dieselmodell. Der entscheidende Vorteil der Plug-In-Technologie ist, dass die Batterien an einer herkömmlichen Steckdose aufgeladen werden können.

Der Nutzen der Elektromobilität für die Umwelt ist allerdings erst dann vollständig, wenn der Strom aus erneuerbaren Energiequellen stammt. Lars G. Josefsson meint: "Vattenfall arbeitet hart daran, CO2-Emissionen aus jeglicher Art von Elektrizität zu eliminieren. Vattenfalls gesamte Energieproduktion in Schweden ist durch Wind- und Wasserkraftwerke praktisch emissionsfrei."

Bereits im Sommer werden drei Volvo V70 mit Plug-In-Hybridtechnologie ausführlichen Tests unterzogen. Im urbanen Bereich, wo ein Großteil der alltäglichen Fahrten unternommen werden, können die Prototypen elektrisch und emissionsfrei unterwegs sein, für die Absolvierung längerer Distanzen können sie sich auf den effizienten Dieselmotor verlassen. (saubereAutos.at)