Bild nicht mehr verfügbar.

Rettungskräfte versorgen einen Verletzten.

Foto: AP Photo/Farah Abdi Warsameh

Mogadischu - Bei einem Mörser-Angriff durch islamistische Rebellen in der somalischen Hauptstadt Mogadischu sind mindestens acht Menschen getötet und 17 verletzt worden. Polizeiangaben vom Samstag zufolge griffen die Rebellen den Flughafen und den Präsidentenpalast an, als Präsident Sharif Sheikh Ahmed von einem Treffen mit US-Außenministerin Hillary Clinton in der kenianischen Hauptstadt Nairobi zurückkehrte. Bei den Toten handelt es sich demnach um Zivilisten.

In seinen Bemühungen um eine Stabilisierung des Landes hatte Clinton Sharif am Donnerstag eine "sehr große Unterstützung" seitens der USA angeboten. Ihre Afrika-Reise führte sie durch sieben Länder des Kontinents. (APA/AFP)