Kairo - Nach dem Freitagsgebet in der bekannten Kairoer Al-Azhar-Moschee in Kairo ist es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Kriegsgegnern und der ägyptische Polizei gekommen. Als mehrere tausend Gläubige nach der Predigt Slogans gegen die USA und den Irak-Krieg riefen, hinderte die Polizei sie am Verlassen des Gotteshauses. "Lang lebe der Irak", rief jemand per Lautsprecher aus der Moschee. Die Demonstranten warfen mit Schuhen und anderen Gegenständen nach den Polizisten, die daraufhin Wasserwerfer einsetzten.(APA/dpa)