Immer wieder werden bei Bauprojekten in Wien gefährliche Kriegsrelikte entdeckt

Foto: AO/ ROBERT JAEGER

Wien – Etwa eine Stunde lang gesperrt war Donnerstag ab 9.20 Uhr der äußere Neubaugürtel in Wien ab der Felberstraße. Der Grund dafür: Im Rahmen der Bauarbeiten beim Westbahnhof war ein Kriegsrelikt, eine Stielgranate, gefunden worden. Der Verkehr wurde umgeleitet. Es kam zu Staus.

Gegen 10.20 Uhr wurde die Sperre laut ÖAMTC wieder aufgehoben. Die Granate war vom Entschärfungsdienst des Innenministeriums unschädlich gemacht worden.(APA)