Bild nicht mehr verfügbar.

Mohammed Jawad wurde nach seiner Freilassung von seiner Familie empfangen

Foto: Reuters/Sobhani

Kabul - Der möglicherweise jüngste Gefangene auf der US-Basis Guantánamo auf Kuba ist nach seiner Freilassung am Dienstag von Afghanistans Präsident Hamid Karsai empfangen worden. Mohammed Jawad war seinen Anwälten zufolge erst zwölf Jahre alt, als er Ende 2002 in Kabul festgenommen und in das Gefangenenlager Guantánamo auf Kuba gebracht wurde.

Das Pentagon erklärte hingegen, er sei bei seiner Festnahme 16 oder 17 Jahre alt gewesen. Auch ein westlicher Menschenrechtler, der anonym bleiben wollte, sagte in Kabul, Jawad sei bei seiner Festnahme 16 oder 17 Jahre alt gewesen. Die USA verdächtigten Jawad, mit einer Handgranate einen Anschlag auf ein US-Militärfahrzeug verübt zu haben. Ende 2008 lehnte ein Militärgericht die meisten Beweise gegen Jawad ab, da dessen Aussagen unter Folter gemacht worden seien. (AFP/DER STANDARD, Printausgabe, 26.8.2009)