Der US-Computerkonzern Apple hat eine "Neuerung" in Mac OS X "Snow Leopard" eingeführt, die vor allem Webseiten-EntwicklerInnen interessieren dürften - das Unternehmen setzte den Gammawert von 1,8 auf 2,2. Diese Änderung lässt Webseiten nun deutlich dünkler erschienen, als dies bei älteren Mac OS X-Versionen der Fall war.

Mit Windows gleichgezogen

Windows setzt schon seit geraumer Zeit auf einen Gammawert von 2,2, nun ist Apple hier mitgezogen, um konsistente Ergebnisse zu erzielen. In seinem Blog schreibt Adobe-Mitarbeiter Lars Borg, wie es zu den unterschiedlichen Gammawerten kam und welche Auswirkungen die Änderung haben wird - sie dazu Why your Web content will look darker on Snow Leopard

Alles kann wieder geändert werden

Auch Apple hat einen eigenen Knowledge Base-Artikel (Mac OS X v10.6: About gamma 2.2) zu dieser Thematik angelegt und stellt klar, dass EntwicklerInnen die auf einen Gammawert von 1,8 angewiesen sind, diesen wieder problemlos in den Systemeinstellungen ändern können.(red)