Washington - US-Präsident Barack Obama hat den Qualitätsverlust im Journalismus beklagt. Die öffentlichen Auseinandersetzungen haben an Qualität verloren, sagte Obama bei der Trauerveranstaltung zum Tode des legendären Nachrichtenmoderators Walter Cronkite am Mittwoch in New York.

Die Nachrichten würden heute weniger von der Frage geprägt, was geschehen sei, sondern "wer heute gewonnen hat". Cronkites Standards von "Ehrlichkeit, Integrität und Verantwortlichkeit (...) sind heute etwas schwerer zu finden", meinte der US-Präsident. "Wir wissen, dass dies schwere Zeiten für den Journalismus sind." (APA/dpa)