Szekesfehervar - Die Graz 99ers sind mit einem klaren Erfolg in die neue Saison der Erste Bank Eishockey Liga gestartet. In Szekesfehervar feierten die Steirer einen 6:1-(1:1,0:3,0:2)-Erfolg und übernehmen damit Tabellenführung nach der ersten Runde. Mann des Abends war der 21-jährige Daniel Woger, der drei Treffer zum Erfolg der Gäste beisteuerte.

Nur zu Beginn lief es für die Gastgeber plangemäß. Sofron brachte die Ungarn in der 18. Minute mit 1:0 in Führung, es sollte der einzige Treffer für die vor Saisonbeginn ambitionierten Hausherren bleiben. Dank eines Tors von Woger (19.) ging man mit einem 1:1 in die erste Drittelpause, ehe sich die "Tor-Schleusen" öffneten. Oraze (25./PP), Lange (33.) und Healey (34.) erhöhten auf 4:1, Woger, im Sommer von Innsbruck gekommen und in seiner zweiten EBEL-Saison, erzielte schließlich noch seine Treffer zwei und drei (46., 51.).

Graz-Stümer Martin Hohenberger, in Szekesfehervar nicht dabei, fällt indes für unbestimmte Zeit aus. In den letzten Wochen sei eine alte, schwere Hüftverletzung wieder akut geworden, meldeten die Grazer. Hohenberger befindet sich daher nun in medizinischer Behandlung - eine Dauer der Verletzung bzw. der Zeitpunkt der Genesung sind nicht absehbar. (APA)

SAPA Fehervar AV19 - Eishockeyclub Graz 99ers 1:6 (1:1,0:3,0:2). Szekesfehervar, SR Falkner Tore: Sofron (18.) bzw. Woger (19., 46., 51.), Oraze (25./PP), Lange (33.), Healey (34.) Strafminuten: 12 bzw. 10