Bild nicht mehr verfügbar.

Norman Borlaug

Foto: AP/Meeks

Dallas- Der für seinen Kampf gegen den Hunger 1970 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnete amerikanische Agrarwissenschaftler Norman Borlaug ist im Alter von 95 Jahren gestorben. Das teilte einer Sprecherin der A&M-Universität von Texas, Kathleen Phillips mit. Borlaug, der auch "Vater der grünen Revolution genannt wurde, sei am Samstag in seinem Haus in Dallas gestorben.

Den Friedensnobelpreis erhielt Borlaug für seine Beiträge zu hoch ertragreichen Saatgutsorten, die zwischen 1960 und 1990 in einer "grünen Revolution" zur Verdoppelung der Lebensmittelproduktion führten. Experten schätzen, dass Borlaugs Arbeit in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts eine weltweite Hungersnot verhinderte. Indien und Pakistan profitierten am meisten von dem neuen Saatgut, hier vervierfachte sich zwischen 1960 und 1990 der Ernteertrag. In einem 2006 veröffentlichten Buch wurde Borlaug als "der Mann, der die Welt ernährte", gewürdigt. (APA/AP)