Sipgate hat als erster deutscher Internet-Telefonie-Provider eine VoIP-Applikation für das iPhone präsentiert. Die Software ist ab sofort im App Store von Apple gelistet. iPhone-User können fortan Internet-Telefonate mit sipgate direkt über WLAN führen. Das Herunterladen des VoIP-Clients ist kostenlos. Die Applikation funktioniert auf der Grundlage von iPhone OS ab der Version 3.0.

Nur für Firmenkunden

"Die Software ist zunächst nur von 'sipgate team'-Kunden nutzbar, da eine für Privatkunden nutzbare Version mithilfe einer anderen Programmierschnittstelle (API) umgesetzt wird. sipgate wird allerdings in wenigen Wochen für deren Verfügbarkeit sorgen", sagt Wilhelm Fuchs, Pressesprecher von sipgate, im Gespräch mit pressetext. Was andere Plattformen betrifft, werden unterschiedliche Lösungswege verfolgt. So verfügen mancherlei Endgeräte bereits über vorinstallierte VoIP-Clients, über die auch sipgate genutzt werden kann.

Kein VoIP für Android

Für Nokia-Telefone bietet sipgate eine SMS-Konfigurationsmöglichkeit an. Interessierte können so per SMS ein automatisches Aufspielen der Software initiieren. "Aktuell ist keine VoIP-Applikation für Googles Android-Plattform geplant. sipgate beobachtet den Markt jedoch genau. Eine Software zu einem späteren Zeitpunkt ist nicht ausgeschlossen", so Fuchs weiter. Die neue iPhone Software eröffnet Benutzern zahlreiche Funktionen, die schon von der webbasierten Desktopvariante bekannt sind. Internet-Telefonate lassen sich beispielsweise aus Kontaktdaten und Anruflisten heraus direkt eröffnen. Weiters gehören Durchstellen, Makeln und der Aufbau von Dreierkonferenzen zum Standardrepertoire.

Mitschnitte im MP3-Format

Businesskunden haben darüber hinausgehend Zugriff auf ihre In/Out Box und so Einsicht in eingegangene und verpasste Telefonate. Auch werden Mitschnitte im MP3-Format in der In/Out Box von sipgate team ausgegeben. Die neue App verfügt ferner über eine Fax-Funktion. sipgate verfolgt derzeit eine Tarifoffensive, was den Dienst sowohl in Deutschland als auch bei zahlreichen internationalen Verbindungen und SMS günstiger als Branchenprimus Skype erscheinen lässt. sipgate-User haben auch die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Sprachcodecs zu wählen und diese an die Qualität der gerade zur Verfügung stehenden Verbindung anzupassen. Aufgrund ungeklärter Rechtsfragen in Zusammenhang mit dem in den Vereinigten Staaten betriebenen App Store sowie mit Verträgen von T-Mobile Kunden in Deutschland hat sipgate eine Nutzungsmöglichkeit über 3G-Netze zunächst nicht vorgesehen. Die Frage der Inanspruchnahme von VoIP-Diensten über UMTS-Netze wird bekanntlich schon seit Langem kontroversiell diskutiert.(pte)