Bild nicht mehr verfügbar.

Stipe Mesic zu Besuch bei seinem Amtskollegen Raul Castro

Foto: Reuters/Ernesto

Zagreb - Der kroatische Staatspräsident Stjepan Mesic hat am Donnerstag bei einem Staatsbesuch in Kuba seinen Amtskollegen Raul Castro getroffen und mit ihm über die weitere Verbesserung der bilateralen Beziehungen - insbesondere im Wirtschaftsbereich - gesprochen. Dies meldete die kroatische Nachrichtenagentur Hina nach Berichten der kubanischen Agentur Prensa Latina.

Mesic und Castro unterhielten sich demnach auch über Fragen der internationalen Beziehungen. Nach dem Treffen gab es kein offizielles Pressestatement. Laut einem Bericht in der kubanischen Tageszeitung "Granma", dem offiziellen Organ der Kommunistischen Partei Kubas, unterstütze Mesic die Beendigung des nun fast schon ein halbes Jahrhundert andauernden US-amerikanischen Wirtschafts-, Handels- und Finanzembargos.

Mesic, der erste europäische Staatschef, der nach längerer Zeit Kuba besucht, sagte gegenüber "Granma", dass eine bessere Kooperation zwischen Kuba und den europäischen Staaten entwickelt werden solle. Mesic erwartet, dass auch andere europäische Staatsmänner bald nach Kuba kommen. Bereits 2006 nahm Mesic als Leiter der kroatischen Delegation am 14. Gipfel der Blockfreien-Bewegung auf Kuba teil. (APA)