Bild nicht mehr verfügbar.

Samuel Eto'o traf bereits nach drei Minuten.

EPA/DANIEL DAL ZENNARO

Mailand - Inter Mailand hat am Mittwoch zumindest für 24 Stunden die Führung in der italienischen Fußball-Meisterschaft übernommen. Der Titelverteidiger setzte sich in Abwesenheit des gesperrten Startrainers Jose Mourinho vor eigenem Publikum gegen Napoli (Erwin Hoffer saß auf der Bank) dank Treffer von Eto'o (3.), Milito (5.) und Lucio (32.) bzw. Lavezzi (37.) mit 3:1 durch und liegt nun einen Punkt vor dem bisherigen Spitzenreiter Sampdoria, der auswärts gegen Fiorentina eine 0:2-Niederlage kassierte. Juventus, der Club von Alexander Manninger, könnte aber am Donnerstag mit einem Auswärtssieg gegen Genoa auf Rang eins vorstoßen.

Ein erstes kleines Erfolgserlebnis in dieser Saison gab es für György Garics und seinen Verein Atalanta Bergamo. Im ersten Spiel unter Neo-Trainer Antonio Conte schaute vor eigenem Publikum ein 0:0 gegen Catania und damit der erste Punktgewinn heraus, der ÖFB-Teamverteidiger spielte beim Schlusslicht durch.

Den nächsten Rückschlag setzte es dagegen für Salzburgs Europa-League-Gegner Lazio Rom. Der Hauptstadt-Club musste eine 1:2-Heimschlappe gegen Parma hinnehmen und liegt nur auf Platz zehn. Ebenfalls in der Krise ist der aktuelle Tabellen-Elfte AC Milan nach einem 0:1 in Udine. (APA)