Bild nicht mehr verfügbar.

Kimi Räikkönen kann schon seinen Spind ausräumen.

Foto: AP/ Vincent Thian

Singapur - Der Wechsel des zweifachen Formel-1-Ex-Weltmeisters Fernando Alonso von Renault zu Ferrari soll noch in dieser Woche offiziell werden. Die Scuderia werde am Donnerstag vor dem Grand Prix von Japan in Suzuka die seit langem kursierenden Spekulationen beenden und die Verpflichtung des Spaniers für 2010 bekanntgeben, berichtete das Fachmagazin "auto, motor und sport" am Montag auf seiner Internetseite. Wie erwartet will Ferrari demnach künftig auf Alonso und den derzeit verletzten Vizeweltmeister Felipe Massa als Stammpiloten setzen, Kimi Räikkönen müsse gehen.

Der finnische Weltmeister von 2007 werde eine Abfindung für seinen noch bis Ende des kommenden Jahres laufenden Vertrag erhalten und zu McLaren-Mercedes zurückkehren. Garant für den Deal sei der neue Ferrari-Sponsor, die spanische Bank Santander, die auch Partner der "Silberpfeile" ist. Räikkönen würde bei McLaren-Mercedes seinen Landsmann Heikki Kovalainen ersetzen und an der Seite von Champion Lewis Hamilton fahren.

Alonso gilt seit langem als Ferrari-Wunschkandidat. Zuletzt hatten die Teamverantwortlichen Gespräche mit dem 28-jährigen Asturier nicht mehr dementiert und eine schnelle Entscheidung angekündigt. "Ich habe mich schon entschieden, wir werden es also bald wissen", sagte Alonso am Sonntag nach seinem dritten Platz im Nachtrennen in Singapur. Spanische Medien berichteten am Dienstag, spätestens Freitag würde die Rochade offiziell bekanntgegeben werden. Demnach soll Alonso einen Fünf-Jahres-Vertrag unterschrieben haben und jährlich knapp 25 Millionen Euro verdienen.

Der neue Renault-Geschäftsführer Jean-Francois Caubet bestätigte am Sonntag in einem Fernsehinterview ebenfalls den Abgang von Alonso. "Wir werden ihn vermissen, aber auch er wird uns vermissen", lautete Caubets Antwort in einem TF1-Fernsehinterview auf die Frage, ob der Spanier den Renault-Rennstall verlassen werde. (APA/red)