Seoul - Die USA haben ihre Bereitschaft zu direkten Gesprächen mit den kommunistischen Machthabern in Nordkorea bekräftigt. Bei einem Besuch in Südkorea machte US-Vizeaußenminister James Steinberg am Mittwoch aber nochmals die Position Washingtons deutlich, bilaterale Unterredungen sollten dem Zweck dienen, die von Nordkorea abgebrochenen Sechs-Länder-Gespräche über sein Atomwaffenprogramm wieder aufzunehmen. Aufseiten der Führung in Pjöngjang habe es Anzeichen dafür gegeben, dass sie den "Wert des Wiedereinstiegs versteht", sagte Steinberg in Seoul. (APA)