Salzburg  - Salzburg hat in der 13. Runde der Erste Bank Eishockey Liga seinen Auf- und Ab-Kurs fortgesetzt. Nach der 4:7-Schlappe in Graz am vergangenen Sonntag lieferte der Vizemeister am Dienstag vor eigenem Publikum ein wahres Torfestival und schoss Liganeuling Medvescak Zagreb mit 9:3 (2:1,4:0,3:2) aus der Halle. Salzburg bleibt mit drei Punkten Vorsprung auf Zagreb Siebenter, die achtplatzierten Kroaten kassierten bereits die neunte Niederlage in den vergangenen zehn Spielen.

Zagreb konnte das Spiel nur im ersten Drittel offenhalten. Siklenka (3.) und Filewich (16.) trafen für die Hausherren, Hecimovic (17.) ließ die Kroaten zumindest für kurze Zeit hoffen. Nach Wiederbeginn allerdings schossen die Salzburger aus allen Rohren: Latusa (24./PP), Regier (31./SH, 36.) und Filewich (34./PP) erhöhten auf 6:1 und führten die Vorentscheidung herbei. Selbst das Schlussdrittel ging dank Treffern von Ulmer (45.), Schiechl (50.) und Siklenka (52.) mit 3:2 an die Bullen. (APA)

EC Red Bull Salzburg - KHL Medvescak Zagreb 9:3 (2:1,4:0,3:2). Salzburg, Volksgarten, 1.400, SR Längle. Tore: Siklenka (3., 52.), Filewich (16., 34./PP), Latusa (24./PP), Regier (31./SH, 36.), Ulmer (45.), Schiechl (50.) bzw. Hecimovic (17.), Sandrock (42.), Sertich (46.). Strafminuten: 15 plus Spieldauer Wilson bzw. 18