Wie Brände schnell und richtig mit einem Handfeuerlöscher bekämpft werden können, kann mit virtuellem Training erlernt werden

Foto: Vogrin

Kleine Brände mit einem Handfeuerlöscher zu bekämpfen ist nicht so einfach. Schließlich kommt niemand als ausgebildeter Feuerwehrmann zur Welt. Übung macht auch hier den (Brand-)Meister. Eine Möglichkeit bietet dazu ein Virtual-Reality Projekt, bei dem sich zu Ausbildungszwecken feuergefährliche Situationen lebensecht simuliert werden können.

3-D-Projektor

Die vom österreichischen Forschungsunternehmen Vrvis entwickelte virtuelle Feuerlöschanlage besteht aus einem riesigen Screen, Tracking-Kameras, Feuerlöscher und einem speziellen 3-D-Stereo-Projektor der Wiener Neudorfer Firma Vogrin Datenprojektion. Simulationssoftware steuert das Ganze. Kleiner Wermutstropfen: Mit etwa 20.000 Euro sind 3-D-Projektoren noch sehr teuer. (kat/ DER STANDARD Printausgabe, 24. Oktober 2009)