London - Faule Kredite haben der teilverstaatlichten Royal Bank of Scotland im dritten Quartal einen Betriebsverlust von 1,68 Mrd. Euro (1,5 Mrd. Pfund) eingebrockt. Geplatzte Kredite schlugen mit 3,69 Mrd. Euro zu Buche, wie das britische Institut am Freitag mitteilte. Es sei aber eine gewisse Entspannung zu erkennen, obwohl das Niveau dieser Verluste noch in den kommenden Quartalen hoch bleiben werde. RBS teilte weiter mit, der Gewinn in der Investmentsparte sei im Vergleich zum Vorquartal um mehr als die Hälfte zurückgegangen. (APA)