Wien - Für die am Dienstag anstehenden Zahlen der heimischen A-Tec Industries für die ersten drei Quartale 2009 erwarten Analysten Ergebniszuwächse und einen Rückgang beim Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Experten der Raiffeisen Centrobank (RCB) und der Erste Group schätzen den 9-Monatsumsatz durchschnittlich auf 2,18 Mrd. Euro. Gegenüber dem Vergleichszeitraum errechnete sich daraus ein Minus von 8,6 Prozent.

Verbesserung werden hingegen bei den Ergebnissen gesehen. Die Konsensusschätzung für den Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) lautet auf 126,3 Mio. Euro. Dies würde einen elfprozentigen Anstieg zum Vorjahreszeitraum bedeuten. Das Betriebsergebnis (Ebit) sollte im Mittel um 19 Prozent auf 89,7 Mio. Euro ansteigen.

Von der Erste Group erwartet ein Analyst gute Ergebnisse. Operativ sollte es klare Verbesserungen geben. Der Experte erwartet, dass die Geschäftsprognosen für A-Tec nach der Zahlenpräsentationen nach oben revidiert werden müssen. (APA)