Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: APA/EPA/Villalobos

Paris - Der französischen Regierung ist ein peinlicher protokollarischer Fehler unterlaufen: Im Programm für eine Gedenkfeier mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy war die deutsche Nationalhymne zunächst mit dem Titel "Deutschland über alles" aufgeführt worden.

Dies ist jedoch annähernd der Beginn der ersten Strophe des "Deutschlandliedes", die auch mit dem Nationalsozialismus in Verbindung gebracht und deswegen seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs nicht mehr gesungen wird. Bei der Feier soll des Waffenstillstands nach Ende des Ersten Weltkriegs gedacht werden.

Zweifelhafte Verbesserung

Das Programm ging in dieser Version per E-Mail an alle in Paris akkreditierten Journalisten. Am Dienstag gab der Elysee-Palast eine korrigierte Version heraus, in der die deutsche Nationalhymne als "Deutschlandlied" bezeichnet wird - was auch nicht korrekt ist, da das "Deutschlandlied" alle drei Strophen umfasst. Es hätte heißen müssen: "Deutsche Nationalhymne".

Merkel (CDU) wird am Mittwoch in Paris erwartet, um gemeinsam mit Sarkozy an der Gedenkfeier teilzunehmen. Es ist das erste Mal, dass ein deutscher Regierungschef an der Feier teilnehmen will. Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) hatte 1998 eine Einladung des damaligen französischen Präsident Jacques Chirac ausgeschlagen. (APA)