Bild nicht mehr verfügbar.

Der Erfinder der berühmten Waffe Michail T. Kalaschnikow auf einem Archivbild aus dem Jahr 2002

Foto: APA/Stefan Thomas

Moskau - Der russische Waffenbauer Michail Kalaschnikow hat zu seinem 90. Geburtstag von Kreml-Chef Dmitri Medwedew den "Stern des Helden Russlands" erhalten. Es ist die höchste Auszeichnung des Landes. Regierungschef Wladimir Putin nannte den Erfinder der Maschinenpistole AK-47 eine "Legende" und den Begründer eines wichtigen russischen Markenartikels.

Die berüchtigte AK-47 "Awtomat Kalaschnikowa" ist nach 62 Jahren heute so weit verbreitet wie keine andere Waffe und wird von mehr als 50 Armeen eingesetzt. Der Name Kalaschnikow gehört heute zu den bekanntesten russischen Wörtern der Welt, so Medwedew. Für eine Modernisierung Russlands fehle es heute leider an Menschen wie Kalaschnikow, so Medwedew.

 "Ich habe nur eine Waffe zum Schutz der Heimat entwickelt", erklärte Kalaschnikow beim Empfang. Und er betonte, dass nicht die Konstrukteure, sondern die Politiker für die Gewalt durch Waffen verantwortlich seien.

"UInd ich gehe noch nicht in Pension", so der 90-Jährige. Er wolle auch noch künftig als oberster Waffenkonstrukteur des russischen Maschinenbaukonzerns Ischmasch arbeiten. (APA)