Wien - Die Telekom Austria will Festnetz und Mobilfunk, die derzeit zwei getrennte Aktiengesellschaften unter einem Holding-Dach sind, künftig zu einem Unternehmen verschmelzen. Der TA-Aufsichtsrat habe dem Vorstand am Mittwoch den Auftrag erteilt, Modelle für diese größte Strukturveränderung in der Unternehmensgeschichte der TA auszuarbeiten, berichtet die "Presse" unter Berufung auf Konzernkreise.

Die Entscheidung solle in sechs bis acht Wochen fallen und die Chancen auf Realisierung seien sehr hoch, heißt es in dem Bericht. Die Fusion könnte demnach 2010 über die Bühne gehen.

Vor der Umsetzung müssten auch noch die Aktionäre der Telekom auf einer außerordentlichen Hauptversammlung grünes Licht geben. Für die Aktie würde sich nichts ändern, da der Gesamtkonzern an der Börse notiert. (APA)