Washington - Weil er von einem tieffliegenden Pelikan abgelenkt war, ist ein Autofahrer im US-Staat Texas mit einem Luxuswagen der Marke Bugatti Veyron in einer Lagune gelandet. Wie die Zeitung "Galveston Daily News" am Samstag berichtete, hing der 34-Jährige bei einer Fahrt entlang der Küste des Golfs von Mexiko mit seinem Blick einem Pelikan im Tiefflug nach, ließ vor lauter Träumerei sein Handy aus der Hand fallen und verlor bei der Suche nach dem Telefon schließlich die Kontrolle über seinen Wagen.

Ein Video, das ein Amateurfilmer auf Jalopnik.com im Internet veröffentlichte, zeigt, wie das Wasser wegspritzt, als das schnellste Serienfahrzeug der Welt in die Lagune abdriftet. Über die Höhe der Reparaturkosten an dem fast zwei Millionen Dollar (1,345 Mio. Euro) teuren Bugatti wurde zunächst nichts bekannt. Der Fahrer ist laut Zeitungsbericht auch der Besitzer des Wagens. (APA/AFP)