Graz - EBEL-Tabellenführer Graz 99ers hat in der 22. Runde am Sonntagabend einen Arbeitssieg gegen SAPA Fehervar gefeiert. Die Steirer mühten sich vor 2.000 Zusehern in der heimischen Eishalle gegen den Underdog zu einem 3:2-Erfolg nach Verlängerung. In der Tabelle hat Graz weiter einen Punkt Vorsprung auf die Black Wings Linz.

Der Tabellenführer aus Graz spielte am Sonntag eine schwache Partie. Zudem gingen die Steirer nicht besonders hart zur Sache, erst in der 43. Minute erhielt Patrick Harand die erste Strafe. Marton Vas (5.) brachte die Gäste früh in Führung, in der 23. Minute erhöhte Gergo Nagy auf 2:0. Die Grazer vergaben zahlreiche Chancen, erst in der 32. Minute sorgte Jean-Philippe Pare im Powerplay für den Anschlusstreffer.

Im Schlussabschnitt schafften es die Grazer schließlich doch noch, die Partie zu drehen. Martin Oraze (56./PP) erzielte im Powerplay den Ausgleich. In der Verlängerung sorgte Greg Day (63.) für das steirische Happy End. (APA)

Graz 99ers - SAPA Fehervar 3:2 n.V. (0:1,1:1,1:0 - 1:0)
Graz, Eishalle Liebenau, 2.000, SR Längle. Tore: Pare (33./PP), Oraze (56./PP), Day (63.) bzw. Vas (23.), Nagy (23.). Strafminuten: 4 bzw. 8 plus 10 Disziplinar Sofron