Bild nicht mehr verfügbar.

Das Urteil gegen Protais Zigiranyirazo wurde aufgehoben.

Foto: AP/Chhatbar

Arusha - Das UNO-Tribunal für die Aufarbeitung des Völkermords in Ruanda hat eine Verurteilung wegen erheblicher Verfahrensfehler aufgehoben. Richter Theodor Meron ordnete am Montag in Arusha die sofortige Freilassung des wegen eines Massakers 1994 zu 20 Jahren Haft verurteilten Protais Zigiranyirazo an.

Der 71-Jährige war ein einflussreiches Mitglied der damaligen Regierung und ein Schwager des damaligen Präsidenten Juvenal Habyarimana. Er wurde im vergangenen Jahr wegen eines Massakers an Hunderten Tutsi verurteilt. Meron sagte, dabei seien schwere Verfahrensfehler unterlaufen. Das Internationale Straftribunal für Ruanda hat bisher 39 Personen verurteilt und sieben freigesprochen. (APA/AP)