Der Goldpreis überwand vor einigen Tagen erstmals die Marke von 1.100 US-Dollar. Für Anleger aus dem Euroraum werden die Steigerungen des Goldpreises durch die anhaltende Schwäche des US-Dollars nahezu neutralisiert.

Wer weiterhin auf steigende Notierungen des Goldpreises setzen möchte, wird somit gut beraten sein, auf währungsgesicherte Zertifikate zu setzen, wobei allerdings zu beachten ist, dass die Absicherung des Wechselkursrisikos nicht gratis erfolgt. Wer hingegen auch bei einem gleich bleibenden, steigenden oder leicht fallenden Goldpreis ohne Währungsrisiko zu einer Jahresrendite von fünf Prozent gelangen möchte, für den könnte die Morgan Stanley 5% Gold Anleihe interessant sein.

Nach dem Ende der Zeichnungsfrist wird der dann aktuelle Preis in US-Dollar für eine Feinunze Gold als Startwert fixiert. Bei voraussichtlich 70 Prozent des Startwertes (die exakte Höhe wird am Ende der Zeichnungsfrist veröffentlicht) wird sich die Barriere befinden.

Unabhängig vom Kursverlauf des Goldpreises wird zu den Ende November angesetzten jährlichen Kuponterminen jeweils ein Zinskupon in Höhe von fünf Prozent an die Inhaber der Anleihe ausgeschüttet.

Die Höhe der Rückzahlung der Anleihe hängt hingegen sehr wohl vom Kursverlauf des Goldpreises ab. Notiert der Goldpreis am Bewertungstag, dem 20.11.13, in US-Dollar auf oder oberhalb der Barriere von 70 Prozent des Startwertes, dann wird die Anleihe mit 100 Prozent ihres Ausgabepreises getilgt. Da der in US-Dollar ausgedrückte Startwert mit dem in US-Dollar ausgedrückten Goldpreis des Bewertungstages verglichen wird, ist das Währungsrisiko bei dieser Anleihe automatisch eliminiert.

Befindet sich der Goldpreis am Bewertungstag mit mehr als 30 Prozent im Minus, dann wird die Anleihe am Ende mit der tatsächlichen negativen Wertentwicklung des Goldpreises getilgt. Bei einem 35-prozentigen Kursrückgang des Goldpreises errechnet sich ein Rückzahlungsbetrag in Höhe von 65 Prozent.

Die Morgan Stanley-5% Gold Anleihe mit ISIN: DE000MS0J3U4, Laufzeit bis 27.11.13, kann noch bis 20.11.09 in einer Stückelung von 1.000 Euro mit 100 Prozent plus ein Prozent Ausgabeaufschlag gezeichnet werden.

ZertifikateReport-Fazit: Die Morgan Stanley-5% Gold Anleihe eignet sich für Anleger, die mit Hilfe eines halbwegs stabil bleibenden Goldpreises (ein Absturz von 30 Prozent oder mehr muss vor dem Kauf der Anleihe ausgeschlossen werden) zu einer Jahresrendite von fünf Prozent gelangen wollen.