Bild nicht mehr verfügbar.

Am Naschmarkt soll heuer erstmals Beleuchtung die Weihnachtsstimmung fördern.

Rendering: APA/Lesonitzky

Die Stadt erinnert ihre Bewohner daran, dass Weihnachten ins Haus steht - und die Wirtschaftskammer sorgt für angenehmes Ambiente zum Geldausgeben. Gleich acht Wiener Straßen bekommen heuer eine neue Weihnachtsbeleuchtung, unter anderem die Kärntner Straße, der Naschmarkt (siehe Bild) und die Thaliastraße.

2,5 Millionen Euro ließen sich Wirtschaftskammer und Stadt seit 2006 die sogenannten Light-up-Projekte kosten. Die Fördersumme pro Einkaufsstraße ist mit 70.000 Euro gedeckelt, den Rest müssen die Kaufleute der jeweiligen Einkaufsstraße finanzieren.

Genau das kritisiert Adolf Brenner, Sprecher der Mariahilfer Straße. Dort bleibt man bei der bewährten Stern- und Tannenreisig-Optik. Eine Neugestaltung der Beleuchtung der 1,8 Kilometer langen Straße würde zwei Millionen Euro kosten, sagt Brenner - trotz Förderung ein unaufbringbarer Betrag für die Kaufleute. (red, DER STANDARD - Printausgabe, 19. Noveber 2009)