Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: REUTERS/Fabrizio Bensch

Berlin/Kairo - Thema Nofretete, die nächste Runde: Die Direktorin des Ägyptischen Museums Berlin, Friederike Seyfried, wird mit Ägyptens Chefarchäologe Zahi Hawass in Kürze in Kairo über 3.500 Jahre alte Kalksteinbüste sprechen, die seit langem ein deutsch-ägyptischer Zankapfel ist. Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz bestätigte am Dienstag entsprechende Berichte aus Ägypten. Bei dem Besuch im Dezember solle es neben anderen Themen auch um die Nofrete gehen, Einzelheiten wollte eine Stiftungssprecherin nicht nennen.

Die Nofretete-Büste ist die Hauptattraktion des Mitte Oktober wiedereröffneten Neuen Museums auf der Museumsinsel. Sie war vor beinahe 100 Jahren von der Deutschen Orient-Gesellschaft ausgegraben und nach Deutschland gebracht worden. Später hat Ägypten immer wieder die Rückgabe der Büste gefordert. (APA/red)