Nach dem überraschenden Ausscheiden von Daniel Nestor/Nenad Zimonjic (CAN/SRB - 1) (trotz abschließendem Sieg gegen Mahesh Bhupathi/Mark Knowles (IND/BAH - 3) mit 6:4,7:6(9)) ist der Kampf um den Sieg in der Jahres-Weltrangliste neu eröffnet. Das amerikanische Duo Bob und Mike Bryan (2) würden mit einem perfekten restlichen Verlauf der Masters in London im letzten Atemzug an die Spitze klettern und die Titelverteidiger überholen.

Dabei steht dem besten Doppel von 2003, 2005 und 2007 am Freitag zuerst das Team Oliver Marach und Lukasz Kubot (AUT/POL - 6) im Weg. Bei einer Niederlage wäre die Weltrangliste entschieden. "Diese Burschen spielen gut, wir werden von ihnen einiges zu erwarten haben", lobte Bob Bryan. "Sie haben wirklich gut serviert und retourniert. Wir müssen uns im Vergleich zu unseren bisherigen Matches steigern." 

Die Bilanz zwischen Bryan/Brayn und Marach/Kubot spricht aber natürlich für die Amerikaner. Bei den bisherigen beiden Duellen in diesem Jahr gelang Marach/Kubot nur ein Satzgewinn. Den brauchen die beiden auch am Freitag, dann wäre der Aufstieg fixiert. Bei einem Sieg des bisher bei den Finals erfolglosen Duos Lukas Dlouhy/Leander Paes (CZE/IND - 4) gegen Max Mirnji / Andy Ram (BLR/ISR/7) wäre das Team mit dem Steirer auch bei einer klaren Niederlage im Halbfinale. (red)