Handy-Nutzungsstatistik von Comscore

Foto: ComScore

Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: REUTERS/Robert Galbraith

Laut einer Statistik des Marktforschungsunternehmens ComScore sind in den USA erstmals tatsächlich mehr iPhones im Gebrauch als Windows Mobile-Handys. In den drei Monaten bis Ende Oktober konnte das Smartphone von Apple ordentlich zulegen, während die Nutzung von Windows Mobile-Geräten praktisch stagnierte. Unangefochten an der Spitze sind RIMs Blackberrys, die sich zunehmender Beliebtheit erfreuen.

Starke Konkurrenz

Einen positiven Trend verzeichnen ebenfalls Android- und Palm-Handys, wobei Android bis zu den nächsten Zahlen im Februar dank "Droid" und Co. ordentlich zulegen dürfte. Symbian ist zwar ebenfalls am aufsteigenden Ast, die Nokia-Telefone spielen in den USA allerdings noch eher eine untergeordnete Rolle.

Unter Druck

Für Microsoft wird die Schlacht am Handy-Markt im härter. Nachdem Windows Mobile 6.5 eher negative Kritiken einstecken musste, werden alle Hoffnungen auf Version 7 gesetzt. WM 7 soll allerdings erst Ende 2010 erscheinen, bis dahin läuft man in jedem Fall Gefahr Boden zu verlieren.

(zw)