Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: Archiv

"Pistole gegen Schneebälle" - so oder so ähnlich haben heute viele US-Medien getitelt und berichten von einem Zwischenfall der derzeit nicht nur in Washington, sondern auch und gerade im Internet und bei YouTube für Diskussionen sorgt.

Rekordwinter und Flashmob-Schneeballschlacht

In Washington hat ein heftiger Wintereinbruch zu einigem Chaos geführt und wohl auch dafür gesorgt, dass bei einigen BewohnerInnen die Nerven blank lagen. Anders ist es wohl nur schwer zu erklären, warum ein Polizist seine Pistole zückte, um eine Schneeballschlacht zu unterbinden. Der Polizist wurde dabei gefilmt und soll nun Innendienst versehen.

 

 

Laut US-Medienberichten gab es einen Flashmob-Aufruf zu einer großangelegten Schneeballschlacht. Insgesamt sollen rund 200 Personen dem Aufruf gefolgt sein. Wenig später traf auch die Polizei am Versammlungsort ein. Es folgten einige heftige Diskussionen. Als dann das Polizeiauto mit einem Schneeball beworfen wurde, dürfte ein Polizist die Nervern verloren haben.

 

 

YouTube-Video mit vielen Zugriffen

Der Polizist soll seine Waffe gezogen und auf die Schneeballschlacht-TeilnehmerInnen losgegangen sein. Einige TeilnehmerInnen filmten diese Szenen und sorgten damit wohl für den letzten großen YouTube-Hit im Jahr 2009.(red)