Bild nicht mehr verfügbar.

Wählt lieber die militärische Laufbahn, als die Rolle des Königs im Wartestand: Prinz William (re.) hier mit seinem Vater Prinz Charles.

Foto: Reuters/Luke MacGregor

London - Prinz William (27) will seinem Vater Prinz Charles die Thronfolge in Großbritannien nicht streitig machen. Stattdessen werde sich die Nummer Zwei der Thronfolge in den kommenden Jahren seiner militärischen Karriere widmen, stellte ein Sprecher des Prinzenbüros im Gespräch mit dem "Sunday Telegraph" klar.

"Prinz William wird kein "Schatten-König" - diese Möglichkeit wird noch nicht einmal in Erwägung gezogen", sagte der Sprecher des St James's Palace dem Blatt. "In den kommenden Jahren wird sich Prinz William in erster Linie auf seine militärische Karriere konzentrieren", sagte der Sprecher weiter. Zudem werde William seinen Einsatz für wohltätige Zwecke leicht erhöhen.

Damit reagierte das Prinzenbüro auf einen Medienbericht aus dem Vormonat, wonach Queen Elizabeth II. ihren Enkel neben ihrem Sohn und Thronfolger Prinz Charles als "Schatten-König" heranziehe. Vor allem in internationalen Medien hatte es trotz Dementis aus dem Palast immer wieder Spekulationen gegeben, dass Charles bei der Thronfolge übergangen werden könnte, auch wenn es dabei verfassungsmäßig hohe Hürden zu überwinden gäbe. (APA)