Las Vegas - Bei einer Schießerei in einem Gericht in Las Vegas im US-Bundesstaat Nevada sind am Montag zwei Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben der US-Bundespolizei FBI hatte der in Schwarz gekleidete Mann das Gerichtsgebäude am Morgen betreten, noch vor den Sicherheitskontrollen eine Waffe gezogen und wild um sich geschossen. Er tötete demnach einen 65-jährigen Sicherheitsbeamten und verletzte einen 48-jährigen Polizisten, bevor er auf der Flucht selbst erschossen wurde.

Wie der FBI-Agent Joseph Dickey sagte, wurde der unbekannte Schütze von mehreren Polizisten und Wachleuten auf die Straße vor dem Gerichtsgebäude verfolgt. Nach Augenzeugenberichten fielen rund 20 Schüsse. Die Motiv des Mannes war den Angaben zufolge zunächst unklar. Das FBI ging laut Dickey jedoch von der Tat eines Einzelnen und nicht von einem Terroranschlag aus. (APA/AFP/dpa)