London - Das Schneechaos in England hat zu einer weiteren Spielabsage geführt. Das für Mittwochabend geplante Nachtragsspiel der Fußball-Premier-League zwischen Arsenal und den Bolton Wanderers musste wegen des schlechten Wetters auf vorerst unbestimmte Zeit verschoben werden. Mit einem Sieg hätte Arsenal auf den zweiten Tabellenplatz vorstoßen können. Bei einem Spiel weniger liegen die "Gunners" derzeit vier Punkte hinter Leader Chelsea.

Zuvor waren bereits die beiden Hinspiele im Ligapokal-Halbfinale am Dienstag- und Mittwochabend in Blackburn (gegen Aston Villa) und Manchester verlegt worden. "Die Sicherheit der Fans und die Verkehrsbedingungen haben bei der Absage die Hauptrolle gespielt", lautete eine Stellungnahme auf der Arsenal-Website.

Das einzige Dienstag-Spiel in der Premier League zwischen Stoke City und Fulham wurde allerdings wie geplant angepfiffen. Den Potters gelang dabei ein Stopp iher Talfahrt von drei Niederlagen in Folge ohne Tor-Erfolg. Die Mannschaft von Teammanager Tony Pulis gewann 3:2 (3:0) und steht mit 24 Punkten auf dem zehnten Tabellenplatz.

Tuncay Sanli (12.), Abdoulaye Faye (34.) und Mamady Sidibe (37. ) stellten mit ihren Toren in der ersten Hälfte die Weichen frühzeitig auf Sieg. Damien Duff (61.) und Clint Dempsey (85.) brachten die Lononder jedoch heran und sorgten für eine turbulente Schlussphase. (red/APA)