Essen - Der Festakt unter freiem Himmel zur Eröffnung der Kulturhauptstadt im Ruhrgebiet soll am Samstag trotz des voraussichtlich heftigen Wintereinbruchs stattfinden. "Die Vorbereitungen laufen bei uns planmäßig weiter", teilte das Ruhr.2010-Büro am Donnerstag mit. Eine Verlegung des Festaktes komme nur für die "gegenwärtig unwahrscheinliche Situation eines Jahrhundert-Schneesturms" infrage. Dies sei aber ein reiner Notfallplan, wie er bei jeder Großveranstaltung üblich ist.

Nach jüngsten Prognosen des Wetterdienstes Meteomedia sind am Samstag Schneefall unter zehn Zentimetern, minus zwei Grad und ein scharfer Nordostwind zu erwarten. Dessen Gründer Jörg Kachelmann "glaubt nicht an das Wetterdesaster", andere Wetterdienste hatten hingegen bis zu 20 Zentimeter Neuschnee prognostiziert. Zur Eröffnung am Nachmittag werden unter anderem Bundespräsident Horst Köhler und EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso erwartet. Der Festakt findet unmittelbar neben der Kokerei der eindrucksvollen ehemaligen Zeche Zollverein statt. Das anschließende Kulturfest mit bis zu erwarteten 100.000 Besuchern soll auf jeden Fall am Wochenende gefeiert werden. (APA/dpa)