Szekesfehervar - Der VSV hat eine erfolgreiche Generalprobe für das große Kärntner Eishockey-Duell mit dem KAC am Samstag vor 30.000 Zuschauern im Wörthersee-Stadion abgeliefert. Die Villacher setzten sich in der 41. EBEL-Runde am Donnerstag auf fremdem Eis gegen SAPA Fehervar nach 0:2-Rückstand noch mit 3:2 (0:2,2:0,1:0) durch und feierten damit nach zuletzt fünf Auswärtsniederlagen wieder einen Erfolg.

Dabei sprach nach schnellen Gegentreffern von Kovacs (8.) und Vas (19.) nur wenig für den siebenten VSV-Sieg in der Fremde in 20 Partien. Im Mitteldrittel aber drehten die Gäste auf und kamen durch Di Casmirro (35.) und Martin (39.) zum Ausgleich, ehe Pinter in der 44. Minute in Überzahl der entscheidende Treffer gelang. Für SAPA Fehervar setzte es damit im 20. Heimspiel die erst sechste Niederlage, der ungarische Meister blieb erstmals seit dem 29. Oktober des Vorjahres (2:6 gegen Red Bull Salzburg) vor eigenem Publikum ohne Punktgewinn. (APA)

SAPA Fehervar - VSV 2:3 (2:0,0:2,0:1)
Szekesfehervar, 2.800, SR Jelinek.

Tore: Kovacs (8.), Vas (19.) bzw. Di Casmirro (35.), Martin (39.), Pinter (44./PP). Strafminuten: 6 plus 10 Disziplinar Nagy bzw. 14